Wilson quittiert den aktiven Dienst

Gunnery Sergeant Sebastian „Sebi“ Wilson wurde vergangenen Samstag mit einem freundschaftlichen Schulterklopfen durch seine Teamkameraden aus dem aktiven Dienst in der 2R verabschiedet. Wilson möchte sich zukünftig weniger Sorgen um seine Gesundheit machen müssen und hat daher das Angebot eines Dienstposten im Stabsdienst angenommen. Manch einer mag dies einen harten Schnitt nennen, aber Wilson freut sich auf mehr Zeit für die Familie, ein sattes Gehalt für’s Sesselfurzen und eine eigene Kaffeemaschine in einem Büro ohne Aussicht. Alles Gute Kamerad! – Camp Sugar Lake, Alabama

Sein neuer Arbeitsvertrag beinhaltet die Klausel, dass Wilson bei „Not am Mann“ für einzelne Unternehmungen kurzfristig in die 2R zurückbeordert werden kann.