THUNDERCLAP

MissionTHUNDERCLAPTHUNDERCLAP

Ergebnis: gescheitert

Ort/Datum: Shapur/01.03.2014
Report: Geiselnahme in der Ölraffinerie Salahuddin. Aufständische hatten die Anlage überfallen und die Umgebung gesichert. Eine nächtliche Befreiungsaktion war katastrophal verlaufen. Ein Zugriffsteam wurde dabei völlig aufgerieben. Flüchtende Geiseln kamen durch Antipersonenminen ums Leben. Am Morgen wurde R-1 der 2nd FoRecon südöstlich des Industriegebietes von einer mechanisierten Marineinfanterieeinheit abgesetzt. Der Auftrag: Lokalisierung und Neutralisierung feindlicher Mörserstellungen. Lokalisierung und Sicherung der Geiseln. Klärung der Minenlage im Zufahrtsbereich der Raffinerie. Zerstörung von feindlichem Gerät.

Unsere Aufklärung ergänzte das bekannte Lagebild um die Präsenz eines BTR-K „Kamysh“ sowie insgesamt rund 25 feindliche Infanteriekräfte. Damit war klar, dass die Aufständischen bei Ihrer Aktion von CSAT-Truppen unterstützt wurden. Die Intension der Unternehmung hingegen blieb schleierhaft. Rome One sicherte zunächst die nahe Umgebung des Komplexes und eliminierte hierfür strategisch platzierte Scharfschützen und MG-Schützen des Gegners. Hatte man die Lage bis hierher noch im Griff, so kippte das Szenario als Romeo 1-3 beim Angriff auf die im Raffineriebereich positionierten Mörserstellungen schwer verwundet wurde. Der Leader des Buddyteams Red wurde umgehend versorgt, damit brach die Sicherung des gesplitteten Aufklärungsteams ein und auch Romeo 1-4 fiel einem MG-Schützen zum Opfer. Buddyteam Blue sicherte die Verwundeten und konnte 1-4 stabilisieren. Für den Medic des Teams kam jedoch alle Hilfe zu spät. Angeschlagen zog sich Rome One zurück. Die Einheit geriet auf dem Rückzug aus dem Einsatzraum in feindliches Gewehrfeuer und wurde eliminiert.