BAD NEIGHBORS

BadNeighborsBAD NEIGHBORS

Missionscharakter: Black Op
Ergebnis: – Mission läuft –

Ort/Datum: Zargabad/27.07.2016
Missionsabend: 22.05.2015

Die CIA glaubt nach Jahren der Suche nach Salahudin, einem der Drahtzieher des Anschlags auf das World Trade Center am 11.09.2001, nun eine heiße Spur aufgetan zu haben. Im vordergründig verbündeten Stadtstaat Zargabad, an der Grenze zu Takistan gelegen, weisen jüngste Erkenntnisse auf Salahudins Anwesenheit hin. Das SOCOM entsandte mit der 2nd FoRecon ein MSOT für eine verdeckte Operation, welche das Aufspüren und die anschließende Liquidierung oder, falls möglich, die Festnahme Salahudins zum Ziel hatte.

Im Schutze der Nacht sprangen zwei Tactical Squads per HALO-Verfahren etwa 3 Klicks südlich der Stadt, unweit eines geplanten Rendesvouz-Punktes mit einem einheimischen Mittelsmann, ab. Dieser Kontakt hatte an einer ehemaligen Landtankstelle zwei Geländewagen mit einheimischer Kleidung und weiterer Ausrüstung deponiert. Under cover verlegte das Team mit Fahrzeugen und Equipment in eines von zwei Safe houses in Zargabad. Durch die stark von Milizen gesicherte Stadt, bewegten sich die Teams entsprechend in Zivil. Während sich Romeo Two auf Gesprächsaufklärung begab, übernahm Romeo One die Luftaufklärung per Drohne und die Planung möglicher Fluchtrouten zur Evakuierung nach einem möglichen Zugriffsversuch. Ein Komplex im südlichen Stadtgebiet geriet im Laufe der Ermittlungen in den Fokus. Alle verfügbaren Kräfte warteten die folgende Nacht ab, um ihren Plan zur Tötung Salahudins durchzuführen. Dieser Entschluss war gefallen, da man die Chancen einer erfolgreichen Stürmung des Zielkomplexes im Vorfeld als sehr gering einschätzte. Während der Einsatzvorbereitung in der folgenden Nacht konnte die Identität bzw. die Präsenz von Salahudin im Zielkomplex nicht zweifelsfrei bestätigt werden. Das Risiko des Verlustes eigener Männer sowie der Tötung unbeteiligter Zivilisten, ohne die Gewissheit der Auftragserfüllung, war zu groß. Aus diesem Grund erfolgte weder der initial geplante Sprengstoffanschlag, noch ein Zugriff. Stattdessen zogen sich die Teams in ein zweites Safe house zurück, wo nun das weitere Vorgehen zu planen ist. Ob eine erneute Aktion durchgeführt wird oder der Abzug der Einheit erfolgt wird noch zu entscheiden sein.