Akte: Washington

 

Legende: MOS/NEC | Ribbons | Pins | Medaillen

 

FILE
NICKNAME: Danny
NAME: Washington, Hayes
DATE OF BIRTH: 1984-01-09
RANK: Sergeant
TEAM ENTRY: 2017-12-27
SQUAD: Romeo Two
ASSIGNMENT: Operator
SKILL-LEVEL CLASS: III
MOS: 0311 | 0331 | 2336
HOMEBASE: Sugar Lake, Alabama (USA)
HISTORY
02.12.2017 ASPOC absolviert
US Army Airborne Course absolviert
Parachutist Insignia verliehen
12.12.2017 Mission Ribbon Enduring Freedom verliehen
27.12.2017 Eintritt MARSOC
Beförderung Sergeant
31.03.2018 Deployment-Ribbon 10 verliehen
LEBENSLAUF
Hayes „DANNY“ Washington, wurde als Zwilling im Jahre 1984 in Atlanta, Georgia, geboren. Er und sein Zwillingsbruder Trey, waren die jüngsten von insgesamt vier Kindern. Seine Mutter Isadora Washington arbeitete als Lehrerin an einer Grundschule und sein Vater Denzel Hayes Washington war Sergeant Major bei der US Army und während des Vietnamkriegs bei den Green Berets. Hayes Zwillingsbruder Trey ist derzeit ebenfalls Operator bei den Green Berets. Der drei Jahre ältere Bruder Eyen ist seit 5 Jahren bei der US Navy und Jordan, der Älteste der vier Brüder, ist Detectiv beim NYPD und Reservist in der Nationalgarde. Hayes und seine Brüder wuchsen, bedingt durch die häufigen Versetzungen des Vaters, die längste Zeit ihres Lebens im Ausland auf. Einen Großteil seiner Kindheit verbrachte er in Camp Ederle in Vicenza, Italien. Sein Vater Denzel Hayes Washington wurde in dieser Zeit bei einer Black Op in Kolumbien verwundet und aufgrund einer fortan bestehenden Einsatzuntauglichkeit, mit der Beförderung zum Sergeant Major, auf einen Stabsdienstposten versetzt. Hayes wuchs in einer gut bürgerlichen Gegend in Atlanta auf. Die meisten seiner engsten Freunde kamen jedoch aus eher schwierigeren Bezirken der Stadt. So auch sein bester Freund Sean. Mit ihm ging er nicht nur zusammen auf die Grundschule, auch die High-School beendeten sie gemeinsam. Nach der High-School wollte Hayes, in alter Familientradition, zum Militär. Auch um seinen Universitätsaufenthalt finanzieren zu können. Sein Vater motivierte Ihn zur US Army zu gehen, da diese in dessen Augen mehr Vorteile bot. Hayes folgte jedoch dem Beispiel seines besten Freundes Sean, der sich bei den US Marines beworben hatte. Diese Entscheidung führte zwar zu leichten Spannungen mit dem Vater, Hayes bereute den Schritt aber nie. Schon als er von einem schreienden Drill Instructor aus dem Bus zitiert wurde und sich seine Füße auf den „Yellow Footprints“ in Paris Island, South Carolina, wiederfanden, war er sich so sicher wie noch nie, das Richtige zu tun. Nach seinem Abschluss an der University of Virginia, mit dem Master in Kriminologie, entschied sich Hayes, zur allgemeinen Verwunderung seiner Familie, seine Dienstzeit bei den Marines zu verlängern. Nach sechs Jahren in einer Infanterieeinheit, bewarb er sich, mit Empfehlung seines Kompaniechefs, für das Operator-Auswahlverfahren bei der Force Reconnaissance. Mit 14 weiteren Kameraden aus seiner Infanterieeinheit schaffte er es erfolgreich den schweren und fordernden Voraussetzungen gerecht zu werden. Hayes war in der Folge die meiste Zeit in Afghanistan stationiert. Sein Spezialgebiet wurde die Gesprächsaufklärung für CIMIC und PSYOP. Aufgrund seines überdurchschnittlichen Talents Ermittlungen zu führen und damit u.a. die Suche nach High Value Targets (HVT) zu unterstützen, bekam er sogar eine Stelle beim FBI angeboten. Er lehnte ab und blieb bei den Aufklärern. Im Herbst 2017 bewarb er sich mit Erfolg um eine Versetzung zu MARSOC. Seit Dezember 2017 ist er nun Mitglied der 2nd Marine Raiders, der 2nd Marine Special Operations Company, des 4th Marine Special Operations Battalions.Hayes hat einen unehelichen Sohn aus einer früheren Beziehung. Sein Zwillingsbruder Trey wurde in Afghanistan leicht verwundet, verlängerte aber, so wie Hayes, seine Dienstzeit. Eyen wohnt mit seiner Familie seit 2016 auf Hawaii, wo er die restlichen 3 Jahre seiner Dienstzeit absolviert. Jordan ist weiterhin beim NYPD. Mutter Isadora befindet sich, ebenso wie Vater Denzel Hayes, im wohl verdienten Ruhestand.