Akte: Asthǣre

Legende: MOS/NEC | Ribbons | Pins | Medaillen

 

 

FILE
NICKNAME: Lood
NAME: Asthǣre, Loodrogh
DATE OF BIRTH: 1981-01-17
RANK: Petty Officer 1st Class
TEAM ENTRY: 2015-11-28
SQUAD: Romeo Two
ASSIGNMENT: Critical Skills Operator
Special Amphibious Reconnaissance Corpsman
CALLSIGN: Romeo 2 – 4
MOS: 0372 | 0311
NEC: 8403
HOMEBASE: Sugar Lake, Alabama (USA)
HISTORY
21.11.2015 ASPOC absolviert
US Army Airborne Course absolviert
Parachutist Insignia verliehen
03.12.2015 USMC Combatant Diver Course absolviert
Scuba Diver Insignia verliehen
28.11.2015 Eintritt MARSOC
Beförderung zum Petty Officer 2nd Class
02.01.2016 Combat Instructor Ribbon verliehen
Aufgrund der regelmäßig abgehaltenen Trainings im Bereich Tactical Combat Casualty Care und ASPOC.
30.05.2017 Beförderung zum Petty Officer 1st Class
12.12.2017 Mission Ribbon Enduring Freedom verliehen
07.04.2018 Mission Ribbon 60 verliehen
12.04.2018 Verleihung „Bronze Star Medal“
Für Leistungen in der Mission FALLEN STAR.
LEBENSLAUF

Loodrogh Asthǣre kommt im Januar ́81, als Sohn einer norwegischen Mutter und eines österreichischen Vaters, in einer kleinen Jagdhütte im nördlichen Teil Svalbards zur Welt. Man kann kaum sagen, dass er das Licht der Welt erblickte, denn zu dieser Jahreszeit ist es in Svalbard über Monate stockfinster. Seine Mutter, eine Polarforscherin und Musherin aus Norwegen, entschloss sich zu diesem riskanten Schritt, da Loodrogh`s Vater als approbierter Arzt über die notwendigen Kenntnisse und Vorrausetzungen verfügte, um eine Hausgeburt durchzuführen. Unterstützt von ihm und ihrer Schwester, bringt sie ihren Sohn also in mitten einer eiskalten, dunklen Polarnacht zur Welt. Loodrogh wächst in der Obhut seiner Mutter auf und verbringt die ersten 10 Jahre seines Lebens größtenteils in Longyearbyen. Für ihn sind es harte aber schöne Jahre seines jungen Lebens. Ständig mit Schlittenhunden in den rauen Gefilden Spitzbergens unterwegs, hilft er seiner Mutter bei ihren Forschungen und vor allem bei der Arbeit auf der Hundefarm. Er bekommt eine solide erste Schulbildung der Marke Eigenbau. Als Loodrogh 11 Jahre alt ist, stirbt seine Mutter bei einem mysteriösen Unfall im Eis. Loodrogh kommt daraufhin zu seinem Vater nach Österreich, behält aber den Nachnamen seiner Mutter. Die nächsten 8 Jahre besucht er diverse Schulen in Graz und Wien und schließt diese Zeit mit Matura ab. In die Fußstapfen seines Vaters treten wollend, beginnt Loodrogh ein Medizinstudium an der Universität in Wien. Nach zwei schleppenden Jahren, beschließt sein Vater ihn für ein Auslandssemester in die Vereinigten Staaten zu schicken. Loodrogh wohnt in dieser Zeit in Redmond, Washington, bei seinem Onkel Håkon, dem jüngeren Bruder seiner Mutter und einem Angehörigen der US Navy. Eine enge Freundschaft entsteht zwischen den zwei Verwandten und Loodrogh beschließt in den USA zu bleiben. An der Washington University setzt er sein Medizinstudium fort. 2004 erhält Loodrogh die Green Card und lernt seine zukünftige Frau Noreia Wallèn kennen. 2005 heiratet das Paar. Hierdurch erhält Loodrogh die Staatsbürgerschaft der Vereinigten Staaten von Amerika. Zwei Jahre später, am 11. Juli 2010, kurz vor dem Abschluss seines Medizinstudiums, ereignet sich dann ein schwerwiegender Vorfall. William, Loodrogh`s Schwager, kommt bei einem Terroranschlag in Seattle ums Leben. Der Anschlag kann zwar größtenteils vereitelt werden, jedoch sterben bei einem damit verbundenen Unfall insgesamt drei Menschen. Al Quaeda zeichnet für den Vorfall verantwortlich. Noreia Asthǣre verfällt in eine tiefe Depression und Loodrogh beschließt sein Studium ruhen zu lassen, um sich um seine Frau zu kümmern. Rastlosigkeit, das Verlangen nach Gerechtigkeit und der Rat seines Onkels, bringen Loodrogh schließlich dazu, der US Navy beizutreten. Er absolviert das Boot Camp in Great Lakes, Illinois, und setzt seine Laufbahn, entsprechend seiner Kenntnisse in der Humanmedizin, als Hospital Corpsman fort. Er schließt das Special Operations Corpsman Program (SOCP) erfolgreich bei der dritten Flotte, an Bord der USS Nimitz, ab und qualifiziert sich so für das Ausbildungsprogramm zum Special Amphibious Reconnaissance Corpsman (SARC). Nach seiner Beförderung zum Seaman bewirbt sich Loodrogh um die SARC-Ausbildung bei den US Marines. Nach einem erfolgreichen Lehrgangsabschluss und der damit verbundenen Beförderung zum Petty Officer 3rd Class, wird Loodrogh zur 2nd Force Reconnaissance Company versetzt. Im Oktober 2015 tritt Loodrogh, als frisch gebackener SARC, seinen Dienst bei der 2nd Force Reconnaissance an, einer im Camp Lejeune, North Carolina, stationierten Fernaufklärungseinheit der II. Marine Expeditionary Force, welche im November 2015 aufgelöst und unter dem Marines Corps Forces Special Operations Command (MARSOC) als 2nd Marine Raiders des 4th MSOB neu konstituiert wurde. Nun Teil dieser kleinen spezialisierten Truppe, erhält Loodrogh Asthǣre seine Beförderung zum Petty Officer 2nd Class (PO2).
Mittlerweile Petty Officer 1st Class, dient Loodrogh zielstrebig in den Reihen der Raiders, immer darauf konzentriert der Gerechtigkeit Genüge zu tun, um das tragische Ereignis, welches er und seine Frau erleben mussten, auf seine ganz persönliche Art zu sühnen. Loodrogh liegt das Wohl und die Gesundheit seiner zweiten Familie sehr am Herzen und er hat sich geschworen, niemanden leichtfertig den Wirren des Krieges zu überlassen. So setzt er alles daran, jeden seiner Kameraden wieder nach Hause zu bringen, um anderen Müttern, Ehefrauen, Töchtern und Schwestern das Schicksal seiner Familie zu ersparen. Wann immer er kann, fährt Loodrogh zu dem kleinen Haus am Lake Sammamish, bei Redmond, in dem er mit seiner Frau lebt. Nach wie vor leidet Noreia Asthǣre an Depressionen, doch es zeigen sich in den letzten Jahren Verbesserungen ihres Zustandes. Zusammen träumen sie davon, eines Tages zu den Wurzeln Loodrogh`s nach Svalbard zurückzukehren und die Dogfarm seiner Mutter, die immer noch existiert, zu übernehmen.