Aktuelle Lage: AWC-Operation „Dawn“

Seit Dezember 2017 ist unsere Einheit an der US Operation „DAWN“ im Inselstaat der Northern Arctic Polar Federation (NAPF) in der ostsibirischen See beteiligt. Die Operation hat die Wiedereinsetzung der durch einen Putsch gestürzten, demokratisch gewählten Regierung zum Ziel. Das derzeit herrschende Militärregime, unter der Führung des ehemaligen Verteidigungsministers Kravchenko Ibramohvic, weigert sich freie Neuwahlen zuzulassen und unterdrückt die Bevölkerung mit harter Hand. Entführungen, Inhaftierungen und Hinrichtungen von Oppositionellen und Widerstandskämpfern veranlassten die US-Regierung zu wiederholten Anträgen im UN-Sicherheitsrat. Alle Anträge scheiterten nicht zuletzt am Veto Russlands. Nachdem sich die Lage in der NAPF zuspitzte entschied sich US-Präsident Malcom Sanders zu einem riskanten Alleingang. Am 16. Dezember 2017 setzten US-Truppen erstmals Fuß auf das Territorium der NAPF. Neben einem Flugzeugträgerverband der US Navy waren Einheiten der US Army, des US Marine Corps und des Air Force Special Operations Command, unter Führung von SOCOM und JSOC, von Beginn an beteiligt. Nur wenige Tage nach Operationsbeginn trat England den USA bei Seite und entsandte Einheiten seines Special Air Service (SAS) zur Unterstützung.

Hindergrundgeschichte (Artikel der World Press Daily vom 13.12.2017)
• Beginn der Operation „DAWN“ (Artikel der World Press Daily vom 18.12.2017)
• Operation „Black Swan“ (Facebook)
• Tag 2 (OP „Black Swan“, Artikel der World Press Daily vom 20.12.2017)
• Tag 3 (OP „Brocken Lance“, Artikel der World Press Daily vom 22.12.2017)

< zurück zu OPERATIONS