[2R] Karriere

 

– Ränge, Skills und Perspektiven –

DIENSTGRADE

Über lange Zeit verzichtete das HQ auf die Verwendung von Dienstgraden. Frühe Erfahrungen aus den Gründertagen des Teams ließen die Erkenntnis reifen, dass sich bei diesem Thema selbst erwachsene Menschen wie pubertierende Teenager gebärden können. Durch eine klare Aufgabenverteilung waren Dienstgrade für uns über lange Zeit vollkommen entbehrlich. Dies änderte sich jedoch, als wir uns anschickten in Kooperationen mit Clans der deutschen ArmA-Szene zu treten: „Wer hat bei Euch den Hut auf?“
Schnell wurde klar, dass die Einführung eines Rangsystems bei der Orientierung im Wust der Zuständigkeiten eine große Hilfe wäre. Mit der bereits etablierten Teamstruktur der 2R gestaltete sich dieser Vorgang insofern sehr unproblematisch, als dass wir uns einfach am realen Vorbild eines Marine Special Operations Team zu orientieren hatten. Das besteht aus einem Offizier und einer Mannschaft an Unteroffizieren verschiedenster Qualifizierungen.

Der Anwärter

Bewerber zur Aufnahme in die Einheit werden für die Dauer der Anwärterphase im Dienstgrad Corporal (OR-4) geführt. Anwärter der US Navy führen entsprechend den Dienstgrad Petty Officer Third Class (OR-4).

Der Unteroffizier

13 der insgesamt 14 Dienstposten unseres MSOT sind der Unteroffizierslaufbahn (Non-Commissioned Officer, NCO und Staff Non-Commissioned Officer, SNCO) zuzuordnen. Mit der Aufnahme in die Einheit wird das neue Vollmitglied automatisch zum Sergeant (OR-5) befördert. Der höchste bei uns zu erreichende Dienstgrad in dieser Laufbahn ist der des Master Gunnery Sergeant (OR-9). Im Falle unserer Navy Soldaten, auf dem Funktionsposten Special Amphibious Reconnaissance Corpsman (SARC), entspricht dies den Dienstgraden Petty Officer Second Class (OR-5) bis Master Chief Petty Officer (OR-9).

Der Offizier

„Es kann nur einen Häuptling geben!“. Der Team Leader, ein Special Operations Officer (SSO), beginnt im Dienstgrad eines 2nd Lieutenant (OF-1). Er kann bis zum Captain (OF-2) aufsteigen.

Beförderungen

Im Laufe der Dienstjahre werden vom HQ Beförderungen in Abhängigkeit von Funktionsübernahmen, Leistungen und Dienstdauer zuerkannt. Ein Element Leader zum Beispiel führt mindestens den Dienstgrad Staff Sergeant (OR-6).

WERDEGANG EINES 2R-RAIDERS

Ausbildung zum Critical Skills Operator (CSO)

Der Anwärter erhält nach dem erfolgreichen Abschluss des ASPOC-Grundausbildungsprogramms den Status Operator. Nach einem Einplanungsgespräch mit dem HQ wird er im Anschluß auf einen bestimmten Funktionsposten geplant. Von diesem Zeitpunkt an wirkt das HQ in Zusammenarbeit mit seinen Instruktoren daraufhin, den neuen Operator bestmöglich auf seine zukünftige Kernaufgabe vorzubereiten. In manchen Fällen ist hierfür der Erwerb einer Zusatzqualifikation (MOS) erforderlich. Für das Führen der Bezeichnung Critical Skills Operator hat der Operator sämtliche Schulungsmodule (ITC und Qualifications) erfolgreich zu absolvieren.

Ein CSO soll über seine eigene Spezialisierung hinaus stets in der Lage sein, die Aufgabe eines möglicherweise gefallenen oder aus sonstigen Gründen nicht mehr einsatzbereiten Teamkameraden, falls erforderlich, in einem gewissen Umfang übernehmen zu können. Hierfür wird in unseren Trainings ein entsprechend breites Spektrum an Fähigkeiten gelehrt. Sollte eines unserer Mitglieder die Lust auf eine neue Profession verspüren, so kann es dies dem HQ entsprechend melden. Sobald sich der Bedarf und die Möglichkeit ergeben, wird der Wechsel in eine neue MOS-Spezialisierung ermöglicht.

Weitere Informationen: