DARK ANGEL

MissionDARK_ANGELDARK ANGEL

Ergebnis: erfolgreich

Ort/Datum: Altis/22.02.2014
Report: Suchen und eliminieren einer Zielperson. Damit lässt sich der Einsatz von Romeo One wohl knapp umschreiben. George Jong-Wu, ein Spion der CSAT, war uns in den letzten Wochen wiederholt entwischt. In den frühen Tagen der Operation Hyperion starben vier Marines auf dem Weg in ihr Einsatzgebiet, als ihr Hunter auf eine AT-Mine fuhr. Sie sollten damals einen Peilsender an Jong-Wu’s Wagen platzieren. Eine spätere Gefangennahme Jong-Wu’s durch ein anderes Team der FoRecon scheiterte ebenfalls. Zwei Mann starben und die Mission musste abgebrochen werden. Am Abend des 20.08.2031 erreichte den Admiralstab, um Eugen M. Swofford, von Seiten der Central Intelligence Agency der Tötungsauftrag zur Akte George Jong-Wu. Wegen parallel laufender Einsätze im Mittelmeerraum waren aktuell keine SEAL-Kräfte verfügbar und weil der Admiral diese leidige Geschichte endgültig und umgehend aus der Welt haben wollte, bekam die 2nd Force Reconnaissance mit der Mission DARK ANGEL ihre Chance, es selbst zu Ende zu bringen. Einsatzgebiet war Neri, ein südlich gelegender Vorort der Hauptstadt Kavala. Jong-Wu sollte sich laut CIA in dieses, in einer militärichen Sperrzone gelegene und damit nahezu menschenleere Städtchen geflüchtet haben. Wohin genau war unklar. Per SDV sickerte Romeo One in die durch Seeminen gesicherte Bucht von Neri ein, begann seine Aufklärungsarbeit und sendete ein erstes Lagebild an das HQ, Rufname:“Big Daddy“. Mit Hilfe der Aufklärungsdrohne RAVEN konnte ein Zivil-PKW in der unübersichtlichen Ortslage von Neri ermittelt werden. Dieser rückte ein bestimmtes Haus als möglichen Aufenthaltsort von Jong-Wu in den Fokus. Trotz mehrerer Standortwechsel des Teams und verschiedenster Einsatzhöhen der Aufklärungsdrohne, war es Romeo One nicht möglich einen effektiven Einblick in das fragliche Zielgebäude zu erhalten. Buddyteam Red fasste sich ein Herz und zog, unter der Deckung und Funkeinweisung von Team Blue, in die Ortschaft, um das mögliche Zielhaus per CQC zu sichern. Unweit des Zielgebäudes löste Team Red eine AP-Mine aus. Romeo 1-3, Medic und Leader des Buddyteams, verstarb noch vor Ort. Romeo 1-4 konnte die zahlreichen Blutungen seines Kameraden nicht stoppen und musste diesen in einer unklaren Minenlage zurücklassen. Romeo 1-4 sicherte das Zielgebäude anschließend eigenständig und landete den Jackpot. Jong-Wu wurde identifiziert und umgehend eliminiert. DNA-Abgleich positiv. Das Team konnte den Einsatzraum im Anschluss unerkannt per SDV verlassen. Ein Schnellboot brachte sie von einem RP mit der USS Boston zurück zum neuen FOB Weasel.